.

Wintersporttag

Der etwas andere Wintersporttag – ein Besuch im Löwentor-Museum

Zwischen Mammuts, Höhlenbären und Moschusochsen bewegten sich die „Kleinen“, im Klimawandel die „Großen“.

Am Mittwoch, den 16. Februar trafen wir uns am Ulmer Hauptbahnhof. Wir nahmen einen Bummelzug nach Stuttgart, Bad Cannstadt, wo wir ausstiegen. Gut gelaunt bei Sonnenschein liefen wir in Richtung Löwentormuseum. Schon am Eingang erwartete uns die erste Überraschung: der Westerstetter Rätselstein. Schon schwer beindruckt von dem Museum wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, in die „Großen“ und in die „Kleinen“. Als die „Kleinen“ durften wir die Wunder der Menschen und Tiere im Eiszeitalter kennenlernen. Wir stapften von den Jetztmenschen über die Klimaänderungen bis hin zu den Tieren und Kulturen der Eiszeitmenschen. Dabei begegneten wir erstaunlichen Tieren wie zum Beispiel dem riesigen, aber leider ausgestorbenen Steppenelefanten. Er wurde in den Steinheimer Schotten gefunden und nach den Abgüssen der Knochen eines Bullen aufgestellt. Auch die erstaunliche Artenvielfalt und die Weiterentwicklung der Tiere waren sehr beeindruckend. Und so vergingen die Stunden wie im Flug und unser Besuch im Museum neigte sich leider schon dem Ende zu. Doch zu unserer Überraschung war unser Besuch in Stuttgart noch nicht zu Ende, denn wir durften noch über eine Stunde in der Königsstraße shoppen gehen. Das war natürlich klasse. Punkt 14:32 Uhr fuhren wir wieder mit unserem Bummelzug nach Hause und kamen pünktlich, sogar zehn Minuten früher, um 16:00 Uhr am Ulmer Hauptbahnhof an.

Insgesamt war dieser Tag eine volle Bereicherung und wir würden ihn gerne wiederholen.

 

Text: Nina Bayer, Viola Edenhofer, Judith Schumacher, Kl. 7b



16.11.2012; 15:14:06 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2004 mal angesehen.