.

SCHILF – Schulinterne Lehrerfortbildung

fand Anfang Februar nun bereits zum dritten Mal am Gymnasium St. Hildegard statt. Unter der Leitung von Frau Herre und Frau Ruder-Engels treffen sich interessierte Lehrer und Lehrerinnen im halbjährlichen Abstand, um durch Interaktions- und Rollenspiele den zwischenmenschlichen Disharmonien, die sich beim gemeinsamen Arbeiten und Lernen natürlicherweise immer ergeben, auf die Spur zu kommen.

Während im letzten November die Veranstaltung unter dem Thema: „Kommunikation und die damit verbundenen Missverständnisse“ stand, konzentrierten sich die Teilnehmer Anfang Februar auf den Tenor „Fehler machen mit Genuss – Arbeit mit dem inneren Team“.

Bei der Durchführung der vielen spielerischen Übungen haben die Lehrer und Lehrerinnen die Schülerinnen vor Augen, die während des Schulalltags angesprochen, motiviert und verstanden werden wollen. Aber auch das Verhältnis zu KollegInnen bedarf einer guten Pflege. Was alles in Kommunikationssituationen schief laufen kann, erfährt man während des Nachmittags am eigenen Leibe und lernt aber auch, die eigenen Fehler schmunzelnd zu akzeptieren und gleich wieder von Neuem auf den Gesprächspartner zuzugehen. Es wird viel gelacht, wenn z.B. beim „Gromolo“-Spiel jemand eine kurze Geschichte in einer Fantasiesprache erzählt, die der Nebenmann für alle anderen übersetzt. Ebenso konnten die Teilnehmer herausfinden, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, bis drei zu zählen – nämlich wenn die „eins“ und dann im zweiten Durchgang die „zwei“ durch eine Geste oder ein Geräusch ersetzt werden. Da kommt jeder Experte nach kurzer Zeit durcheinander … sehr zur Freude der Zuschauer.

Von der so geweckten Freude, dem gestärkten Teamgeist, der geweckten Aufmerksamkeit, der Motivation und dem Spaß (manchmal werden auch rote Clownnasen verteilt) profitieren die Schülerinnen direkt. Wir nehmen so einiges mit in den Unterricht, und können so die Schülerinnen an einem müden Montagmorgen, einem langen Donnerstagnachmittag oder einem unruhigen Freitag besser verstehen, einfangen und motivieren. Konflikte lassen sich leichter und ideenreicher lösen, und so können wir alle den Unterricht gemeinsam besser gestalten.

Wir alte SCHILF-Hasen sind schon gespannt aufs nächste Mal (Ende Juni) und sind sicher wieder mit dabei.

 

Text: Gabriele Heseler



16.11.2012; 15:20:46 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 1904 mal angesehen.