.

Sicher mit dem Bus unterwegs

Die Klasse 4 der Grundschule Sankt Hildegard 130504_sicherheitstraining2fuhr am 25.4.2013 zu den Donauhallen und trainierte dort zusammen mit dem Polizisten Herrn Babel und dem Busfahrer Herrn Menyhert sicheres Busfahren. Die Schülerinnen lernten die wichtigsten Regeln für das Busfahren.

Diese sind:
Niemals vor oder hinter dem anhaltenden Bus über die Straße laufen. Der Busfahrer hat einen sehr großen toten Winkel. Zwei Schulklassen können sich im toten Winkel aufstellen, ohne dass der Busfahrer sie sieht.

Auch rechtzeitig von zu Haue loslaufen ohne Hetzen zu müssen, ist sehr wichtig. An den Haltestellen soll man auf keinen Fall toben, laufen, fangen oder spielen. Es können Kinder auf die Straße fallen. Wenn der Bus kommt, soll man mindestens einen Meter zur Bustüre Abstand lassen, denn die Türe geht nach außen auf.
130504_sicherheitstraining1

Ebenso wichtig ist, sich im Bus immer festzuhalten. Das wurde anhand von „Emma“ gezeigt. Emma ist eine blaue Tonne. Herr Babel stellte Emma, den besonderer Fahrgast, in die Mitte des Busses. Emma wollte cool sein und hat sich nicht festgehalten. Der Busfahrer nahm dann eine Geschwindigkeit von 18 Stundenkilometern auf und bremste. Emma fiel um. So würde es auch den Schülerinnen gehen, wenn sie sich im Bus nicht festhalten.

Am Schluss sagte Herr Menyhert  den Schülerinnen, dass er sich sehr freut, wenn man ihn grüßt. Viele drängen nur in den Bus und beachten ihn gar nicht. „Er ist auch ein Mensch“, meinte der Busfahren.

Sicheres Busfahren will geübt sein und die Klasse 4 ist sich darin jetzt sicher.

130504_sicherheitstraining3


Klasse 4, Grundschule Sankt Hildegard

zurück zu Aktuelles aus der Grundschule



21.05.2013; 19:14:18 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 3391 mal angesehen.