.

Salut, Strasbourg!

Straßburg-Fahrt der Französisch-Klassen 8 vom 20.09. - 22.09.2012

Donnerstag, 20. September 2012

Endlich war er da, der lang ersehnte 20. September, an dem eine muntere Truppe Achtklässlerinnen zusammen mit ihren Französisch-Lehrerinnen  Frau Schemel und Frau Dreesen einen zweitägigen Ausflug nach Straßburg antrat.
Bereits die Zugfahrt war ein kleines Abenteuer, mussten wir doch insgesamt dreimal umsteigen, bevor wir am frühen Nachmittag endlich voller Erwartung in Straßburg eintrafen.
In unserer Unterkunft angekommen, erlebten wir jedoch erst einmal eine kleine Enttäuschung, denn unsere Zimmer waren noch nicht bezugsfertig. Deshalb machten wir uns gleich auf den Weg in die Stadt, um bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen eine Bootsfahrt auf der Ill zu unternehmen und erste Eindrücke von Straßburg zu gewinnen. Anschließend machten wir noch ein kleines Stadtspiel, bei dem wir die Altstadt rund ums Münster zu Fuß erkundeten. Wir beendeten den erlebnisreichen Tag mit dem Abendessen in unserer Unterkunft und freuten uns auf unsere Betten, denn wir waren doch ganz schön geschafft.

Freitag, 21. September 2012   

Der nächste Morgen begann mit einem typisch französischen Frühstück: Croissants, Orangensaft, Butter, Marmelade, Kaffee oder Schokolade. So gestärkt konnte es jetzt sportlich weiter gehen. Wie bestiegen die Münsterplattform (332 Stufen!), von wo wir einen herrlichen Blick über die Dächer Straßburgs bis zu den Vogesen und dem Schwarzwald hatten.
Anschließend nutzen wir die Gelegenheit, über einen typischen französischen Markt zu bummeln und das vielfältige Angebot zu bewundern.
Um die Mittagszeit bestaunten wir im Münster das Spiel der berühmten astronomischen Uhr, bei dem sich die gesamten Figuren in Bewegung setzen.
Danach war erst einmal Pause angesagt!
Das Musée alsacien, ein Museum für Volkskunst, stand dann am Nachmittag auf dem Programm. Hier konnten wir  viel über die Bräuche und Traditionen im Elsass erfahren.
Und dann kam - zumindest für einige von uns - der Höhepunkt des Tages: Shopping!!!
Nachdem wir uns davon ein wenig erholt und frisch gestylt hatten, gingen wir am Abend gemeinsam zum Flammkuchenessen. Vier verschiedene Sorten wurden uns zum Probieren serviert und zum Nachtisch gab es noch die süße Variante mit Schoko oder Apfel. Superlecker! So gestärkt machten wir uns gut gelaunt auf den Rückweg zu unserer Unterkunft und ließen uns auch von dem strömenden Regen nicht die Stimmung verderben.

Samstag, 22. September 2012

Nachdem wir am Samstag schließlich unsere letzten Einkäufe erledigt hatten, hieß es auch schon wieder Abschied nehmen.

Wir sind uns einig:

Strasbourg, c’est le pied!



26.11.2012; 20:44:45 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2479 mal angesehen.