.

Im Internet gibt es kein Platzproblem

medag

Schülerinnen der 6. Klasse der Medien-AG interviewen den Chef vom Dienst Online der Südwestpresse Herrn Robert Dönges. Ist das Internet die ‚Zeitung der Zukunft‘?

Morgens auf dem Weg zur Schule: Ein Stau. Was ist da passiert?

Keine Karten mehr für das Lieblingssportevent bekommen. Wie ging es aus?

Ein Klick im Internet auf die Seite der Südwestpresse klärt auf.  Wir trafen Herr Dönges von der Südwestpresse, der mit seinem kleinen Team diese Internetseite bearbeitet.

Für unsere Sendung zum Thema „Journalismus“ interviewten wir schon Journalisten aus den verschiedensten Bereich: Katrin Hörnlein aus Hamburg von der Zeitung ZEIT, Chrissie Weiss von Radio 7 und Jörg Armbruster von der ARD. Herr Dönges war der erste Journalist, den wir trafen, der für eine Onlineseite arbeitet.

Im Innenhofgarten der SWP erzählte er uns geduldig von seiner Arbeit, seiner Ausbildung und von den Themen, die die Menschen auf der Seite am häufigsten anklicken. Wir verraten noch nicht, welche das sind. Das hört ihr dann in unserer Sendung am 14.September auf Radio free fm.

Den Vorteil gegenüber seinen Kollegen, die für die Zeitung schreiben, sieht Robert Dönges im Platz, der ihm zu Verfügung steht: In der Zeitung muss alles auf ein paar Seiten passen. Im Internet gibt es kein Platzproblem und wir können auch noch Videos drauf stellen.“  Zeitung und Internet sieht er in Zukunft nicht als Konkurrenten: „Es ist der Inhalt der zählt. Ob die Zeitung jetzt auf Papier oder einem Bildschirm erscheint oder zukünftig vielleicht auf einer Folie im Raum steht, macht keinen Unterschied. Die Zeitung bleibt da.“ Wir durften nach dem Interview auch noch etwas bleiben. Nach dem Interview führte uns Robert Dönges durch das Pressehaus der SWP und spendierte uns in der Cafeteria eine heiße Schokolade. Vielen Dank!



28.11.2012; 10:22:16 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2100 mal angesehen.