.

Klasse 4 gewinnt Bibelwettbewerb

„BBibelwettbewerb5itte aufbrechen“. Das war das Motto des diesjährigen Schülerwettbewerbes in Baden-Württemberg. Ausgerichtet wurde er von der Stiftung Bibel und Kultur in Kooperation mit den Landeskirchen, Diözesen, dem Kultusministerium, dem Katholischen Bibelwerk und Bibelgesellschaft.

Mehr als 4000 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 20 Jahren haben sich mit rund 400 Beiträgen am Wettbewerb beteiligt. Zu den eingereichten Arbeiten zählten selbstgestaltete Webseiten, ein Trickfilm, Collagen, Spiele, Bilder und Multimedia-Präsentationen.
In der Altersgruppe Grundschule ging der 1. Preis an die Schülerinnen der Klasse 4 der St. Hildegard-Schule in Ulm. Die Jury lobte die Vielfalt der kreativen Einzelarbeiten zum Thema Aufbruch. Die Schülerinnen hatten biblische Geschichten selbst ausgewählt, mit eigenen Worten nacherzählt und erklärt, was diese Geschichte mit ihrem Leben zu tun hat. Dazu gestalteten sie große aufklappbare Bilder.
Die Preisverleihung fand am 18. Juli im „Europa-Park Dome“ in Rust. Die Klasse 4 wurde dort von ihren Klassensprecherinnen Sinikka und Celine vertreten. Sie nahmen den Preis von dem evangelischen Landesbischof Dr. Ulrich Fischer entgegen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Vorsitzenden der Stiftung Bibel und Kultur, Professorin Dr. Annette Schavan. Sie erinnerte in ihrer Begrüßung an das biblische Motiv des Aufbrechens. Jesus sei  für Christinnen und Christen jemand, der zum Aufbruch in ein Leben der Freiheit und der Fülle aufrufe. In diesem Sinne waren nach der Preisverleihung alle Teilnehmer zum Besuch des Europa-Parks eingeladen. Für Celine und Sinikka ging es bald schon wieder nach Hause, denn es stand noch eine vierstündige Zugfahrt nach Ulm an.
E. Rieseberg

Bibelwettbewerb1Bibelwettbewerb2

Bibelwettbewerb3Bibelwettbewerb4

zurück



30.11.2012; 17:27:49 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2411 mal angesehen.