.

Theaterbesuch: Supergute Tage oder Die seltsame Welt des Christopher Boone

Wir, die Klasse 10a besuchten vor einiger Zeit im Rahmen des Englischunterrichts das Theaterstück „Supergute Tage oder Die seltsame Welt des Christopher Boone“ im Ulmer Theater. Da wir im Unterricht gerade das Buch in der englischen Originalfassung mit dem Titel „The Curious Incident of the Dog in the Night-Time“ lesen, schlug unsere Englischlehrerin vor in das Theaterstück zu gehen, wovon wir begeistert waren.

Der 15-jährige Protagonist Christopher, der unter dem Asperger-Syndrom leidet, lebt mit seinem alleinerziehenden Vater in der Kleinstadt Swindon. Aufgrund seiner Krankheit versteht er weder die Emotionen seiner Mitmenschen, noch kann er seine eigenen zeigen. Ebenso kann er z.B. keine Lügen erzählen.

Als er eines Nachts den Hund seiner Nachbarin Mrs. Shears mit einer Mistgabel ermordet in deren Garten findet, beschließt er herauszufinden wer den Hund getötet hat und stößt so auf mehr Geheimnisse, als ihm vielleicht lieb ist…

Das Theaterstück gefiel den meisten von uns wirklich gut, da die Schauspieler (vor allem Christian Streit, der die Rolle des Christophers spielte) überzeugten. Außerdem konnte das schlichte Bühnenbild die Emotionen Christophers sehr gut darstellen.

Wir finden es toll, dass unsere Schule Ausflüge wie diese anbietet und freuen uns auf weitere.