.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Ein Projekt der Sängerin Siyou und der Tanzwerkstatt von Beate Herre in Zusammenarbeit mit zahlreichen weiteren Mitwirkenden aus dem Gymnasium St. Hildegard

Enthemmte Jugendliche, die in U-Bahnhöfen fremde, unbekannte Menschen attackieren, wehrlose Kinder, deren Eltern ihre eigene Schwäche an ihnen auslassen, indem sie sie fast zu Tode prügeln, Männer, die ihre Frauen schlagen, Frauen, die ihre Männer verletzen, Schüler, die körperlichen und seelischen Attacken ihrer Mitschüler ausgesetzt sind – die Liste der Beispiele für Gewalttaten in den verschiedensten Ausprägungen ließe sich endlos verlängern...

Dass mit dem Ausüben von Gewalt auch immer das Verletzen der Würde des Menschen einhergeht, deren Bewahrung ja eigentlich als Grundrecht festgeschrieben ist, scheint wenig zu kümmern.

„Die Würde ist unantastbar" – unter diesem Titel gestaltet die Tanzwerkstatt Beate Herre (Ulm und Blaubeuren) zusammen mit der Ulmer Sängerin Siyou und zahlreichen weiteren Mitwirkenden am Samstag, den 5. Oktober 2013, um 20 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche am Ulmer Kuhberg eine Performance, die sich musikalisch und tänzerisch mit den Themen Gewalt, Grenzüberschreitung, Ehre, Schuld und Respektlosigkeit auseinandersetzt – in der Hoffnung, mehr an friedvollem Miteinander, Mut, Zivilcourage, Respekt und Freiheit zu erreichen.

Ziel des Abends ist also, die Möglichkeiten eines würdevollen Miteinanders aufzuzeigen und deutlich zu machen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Spenden gehen an die Aktion „Frauen helfen Frauen".

Begleitet wird Siyou an diesem Abend von Joe Fessele am Piano, ergänzend spielt Uwe Haas am Saxophon , zahlreiche weitere Beteiligte aus dem Gymnasium St. Hildegard in Ulm tragen ebenfalls zur Gestaltung des Abends bei.



03.12.2013; 17:43:20 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2397 mal angesehen.