.

Mit dem Löwenmenschen in die Steinzeit

2014_01_11_steinzeit3Am 9. Januar machte Klasse 4 einen Ausflug in das Ulmer Museum. Marie und Amelie berichten: "Im Museum wurden wir von Herrn Wiedmann freundlich begrüßt. Er ist Archäologe und erklärte uns, wie die Menschen in der Altsteinzeit gelebt haben. Im Museum schauten wir uns Mammuts, alte Schädel, Knochen und Schmuckstücke an. Dann kamen wir zum wichtigsten Teil der Austellung:

Zum Löwenmenschen: Er ist eine 30 cm große Figur, die vor ca.    40 000 Jahren aus Elfenbein geschnitzt wurde. Sie war zerfallen und daher nicht als eine Figur zu erkennen, als sie kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges im Lonetal gefunden wurde. Erst viel später setzte man die 300 Teile wie ein Puzzle zusammen. Neuerdings wurden noch neue Teile gefunden und eingefügt, so dass der Löwenmensch fast komplett ist. Nur innen ist er noch hohl.

Herr Wiedmann fragte uns nach unserer Meinung. Er wollte wissen, was für eine Rolle der Löwenmensch in der Steinzeit hatte. Wir beiden meinten, dass der Löwenmensch vielleicht eine Figur war, die man in der Steinzeit angebetet hat – also eine Art Schutzgott. Das fand er nicht schlecht.

2014_01_11_steinzeit2

Danach spielte uns Herr Wiedmann vor, wie eine alte Schwanenflöte klingt. Nach der Führung erklärte er uns, wie man früher mit einem Feuerstein und einem Sandstein Perlen, Schmuck und Anhänger gemacht hat. Dann durften wir selbst ein Mammut oder ein Pferd machen. Leider sind wir nicht alle fertig geworden. Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Zum Schluss haben wir noch ein Foto gemacht und für Herrn Wiedmann ein Lied gesungen. Es war ein toller Ausflug! Jetzt freuen wir uns darauf, dass Thema Steinzeit im Unterricht weiter zu besprechen.

2014_01_11_steinzeit42014_01_11_steinzeit12014_01_11_steinzeit3

 

Text: Amelie und Marie, Klasse 4

Gemalte Bilder: Lara (Löwenmensch ), Julia (Mammut ), Sarah F. (buntes Bild ), Valentina (Mammut mit Kindern )

Fotos vom Ausflug folgen

Zurück zu Aktuelles aus der Grundschule



23.02.2014; 18:14:13 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 3080 mal angesehen.