.

Streicher heiß-kalt

2014_05_27_Konzert1Klasse 4 besuchte am Dienstag, den 27. Mai das Schülerkonzert der Wiblinger Bachtage. Gibt es heiße oder kalte Musik? Die Musiker des Collegium Instrumentale unter der Leitung von Albrecht Schmid haben das heute bejaht. Beim Hören des „Winters“ und des „Sommers“ aus den „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi  wurde für die Viertklässlerinnen „Kälte“ und „Wärme“ hörbar. Interessant war auch mitzubekommen, wie ein Musikstück in der Probe zusammenwächst, was dabei alles schief gehen kann und worauf die Musiker achten müssen.

 

Frau Haselberger, die an unserer Schule zusammen mit Frau Kohaut die Blockflöten-AG leitet, stellte verschiedene Blockflöten vor.

2014_05_27_Konzert22014_05_27_Konzert32014_05_27_Konzert4

 

Kommentare der Schülerinnen zu dem Konzert

Valentina: „Es wurde alles schön erklärt. Es war interessant zu sehen, was alles schiefgehen kann.“

Tabea: „Es war toll, dass extra ein Kontrabass dabei war. Die Bratsche hat sehr schön geklungen.“

Sarah: „Das Orchester hat sehr schön gespielt.“

Marie: „Es hat mir gut gefallen. Nur hätte ich gerne noch mehr Musik gehört.“

Mia: „Faszinierend, wie schnell sie gespielt haben. Es war schön, die Instrumente einzeln und dann zusammen zu hören.“

Rosanna: „ Als die den „Winter“ gespielt haben, habe ich richtig eine Gänsehaut bekommen."

Amelie: „Mir hat auch gefallen, dass wir danach noch ein Eis essen gegangen sind.“

 

Julia aus Klasse 4 berichtet:

Die Klasse 4 der St. Hildegard Grundschule machte einen Ausflug in das Stadthaus, um sich ein Konzert anzuhören. Lukas zupfte uns als erstes ein Stück auf der Geige vor. Es hieß „Hänschen klein.“ Danach spielte er mit dem Bogen auf der Geige. Es hörte sich besser an, als gezupft. Albrecht Schmid stellte uns und den anderen viele spannende Fragen zum Beispiel: „Wie viele Saiten hat die Geige?“ Wir antworteten: „Vier Saiten“. Und das war richtig. Jetzt spielte das ganze Orchester die kleine Nachtmusik von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Orchester klang richtig schön. Danach spielte das Orchester nochmals, aber es hört sich dann nicht mehr so schön an, weil sie die kleine Musik durcheinander spielten. Es brauchte einen Dirigenten. Frau Haselberger war auch noch da. Sie zeigte uns verschiedene Arten von Blockflöten. Jetzt spielte sie zusammen mit dem Orchester das Schlusslied. Es hieß „Winter-Tango“ von Antonio Vivaldi und wir gaben dann kräftigen Applaus. Danach nahmen wir unsere Rucksäcke und liefen zu einer Eisdiele. Dort durften wir uns ein Eis aussuchen. Als wir das Eis aufgegessen hatten, liefen wir zur Schule zurück.

Text: Julia Sophie Berger, Klasse 4

Bilder: E. Rieseberg

 

zurück zu Aktuelles aus der Grundschule



17.07.2014; 21:17:59 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2596 mal angesehen.