.

Klasse 4 besucht die SWP

2015_06_16_swp2Im Rahmen des Projektes „Wir lesen junior“ gab es unterschiedliche Rechercheangebote. Die vierte Klasse der Grundschule St. Hildegard besuchte am  6. Mai 2015 das Medienhaus der SWP. Nach einer kurzen, aber interessanten Medienhausführung mit Frau Krischeu und Frau Rapp befragten die Schülerinnen den Onlineredakteur Herrn Wolf zur Zeitung und zu seiner Arbeit. Im Vorfeld hatten sich die Viertklässlerinnen viele Gedanken über das Interview gemacht. Was kann man einen Redakteur alles so fragen?

Welche W-Fragen stellen wir? Wie kann man Fragen stellen, damit sie nicht nur mit ja und nein beantwortet werden? Erst in Rollenspielen sahen die Schülerinnen, dass das gar nicht so einfach war und das offene Frageformen besser sind als geschlossenen. Jedes Kind überlegte sich nun zwei Fragen für das Interview. Aus den insgesamt 52 Fragen wurden dann 14 Fragen ausgewählt. Bis dahin wusste Herr Wolf noch nichts von seinem Glück. Am Tag des Interviews stellten ihm die Mädchen abwechselnd die Fragen und schrieben fleißig mit. Katharina tippte dann das Interview auf dem Computer ab.

2015_06_16_swp22015_06_16_swp32015_06_16_swp1

 

Klasse 4: Warum wollten Sie zur Südwest Presse und nicht zu einer anderen Zeitungsfirma?

Herr Wolf: Ich bin mit der Südwest Presse aufgewachsen, wir hatten sie zu Hause. Später habe ich ein Praktikum gemacht.

Klasse 4: Für welches Ressort schreiben Sie?

Herr Wolf: Ich schreibe in der Online – Redaktion.

Klasse 4: Was haben Sie in diesem Jahr erlebt?

Herr Wolf: Münster – Jubiläum. Das ist sehr spannend. Ich durfte auf das Dach vom Ulmer Münster klettern und ein Video machen.

Klasse 4: Wie lange brauchen Sie um einen Bericht zu schreiben?

Herr Wolf: Ein kleiner Bericht mit 10-20 Zeilen ungefähr zehn Minuten, ein mittlerer zwei Stunden und ein großer einen Tag.

Klasse 4: Was war Ihr schönstes Thema, über das Sie geschrieben haben?

Herr Wolf: Mein schönstes Thema war eine Wanderserie mit einem Kollegen; wir haben eine Kirche bei Riedlingen an der Donau angeschaut, der Pfarrer hat erklärt wie alt die Kirche ist. Es gab aber auch andere interessante Themen wie tolle Konzerte oder den Einsteinmarathon.

Klasse 4: Warum wollten Sie Redakteur werden?

Herr Wolf: Weil man mit Menschen in Kontakt ist, jeder Tag ist anders, es gibt Überraschungen, das schreiben über andere Themen.

Klasse 4: Wie wird man ein Reporter?

Herr Wolf: Ein bisschen kompliziert. Es kann jeder machen, ein Redakteur wird man nach einer Ausbildung (Volontariat, Praktikum oder Studium).

Klasse 4: Wie lange dauert das Volontariat?

Herr Wolf: Ungefähr zwei Jahre, es ist oft sehr unterschiedlich.

Klasse 4: Seid wann wollten Sie Reporter werden?

Herr Wolf: Das war schon seit der Schule so. Ich habe immer schon gerne Aufsätze geschrieben.

Klasse 4: Sind Sie glücklich mit Ihrem Beruf und wenn ja, was ist am besten?

Herr Wolf: Ja, die Abwechslung. Gestern (5.5.15) war ich den ganzen Tag mit einer Polizeimeldung beschäftigt, die war nicht so interessant, heute war’s Polizeistatistik, davor ein Gespräch und ein Video.

Klasse 4: Wann muss ein Bericht fertig sein zum Drucken?

Herr Wolf: Es wird bis 22.00 Uhr oder 22.30 Uhr  gedruckt. Falls ein sehr wichtiger Bericht später kommt, kann man einzelne Teile der Zeitung neu drucken. Im Notfall kann man alles neu drucken,  aber das ist teuer.

Klasse 4: Haben Sie schon einmal eine Person interviewt, wenn ja, welche?

Herr Wolf: Wolfgang Krupp, Reinhold Messner…Wenn ich so darüber nachdenke, sind nur wenige  große Persönlichkeiten dabei.

Klasse 4: Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit?

Herr Wolf: Die Abwechslung.

Klasse 4: Sind Ihre Mitarbeiter nett?

Herr Wolf: Natürlich.

Vielen Dank für Ihr Interview!

Katharina Sophie, Kl.4   

zurück zu Aktuelles aus der Grundschule



06.08.2015; 15:09:42 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 1873 mal angesehen.