.

Performance zum Welt-AIDS-Tag

Volles Haus am Samstag, 22.11.2014, für die Performance zum Welt-AIDS-Tag

„Lebe dein Ändern“ war das Motto des diesjährigen Projekts unter der Leitung von Beate Herre, Tanztherapeutin und Lehrerin am Gymnasium St. Hildegard, das am vergangenen Samstag im fast voll besetzten großen Saal des Hauses der Begegnung dem Publikum vorgestellt wurde.

Mitgewirkt haben die Mitglieder der Tanzwerkstatt Ulm und Blaubeuren – darunter etliche Schülerinnen des Gymnasiums -, Lehrer/innen aus Sankt Hildegard, Dr. Michael Hauser vom Haus der Begegnung und Dr. Dietmar Braun stellvertretend für die AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb-Donau-Kreis.

Die Programmabfolge bot einerseits expressive Choreographien Beate Herres zu Musik von (u.a.) Rob Dougan, Conchita Wurst, Indila, Freddie Mercury, anderseits am Klavier begleiteten Sprechgesang; dazwischen eingestreut wurden thematisch passende Texte vorgetragen, zu denen auch Gedichte aus dem postum erschienenen Gedichtband „Jetzt ist ein ganzes Leben“ von Mario Wirz gehörten, eines Autors, der 2013 an den Folgen von AIDS gestorben ist.

Das konzentrierte Publikum spendete nach einer etwa 80 Minuten ohne Pause währenden Aufführung lang anhaltenden Applaus.

Anschließend wurde im stimmungsvollen Chorraum die Möglichkeit, sich am Stand der AIDS-Hilfe und am Büchertisch zu informieren, ein Glas zu trinken und ins Gespräch zu kommen, rege genutzt.

 

Die gesammelten Spenden von knapp 1.500 Euro kamen der Arbeit der AIDS-Hilfe in voller Höhe zugute.

                                                                                                         (MDJ)

Fotos: Birgit Thiemann

aids1 aids2