.

Sozialpraktikum „Compassion“ der Klassen 10 und 11 im Januar 2015

Der Begriff „Compassion“ steht für das „Mitleiden“, die Haltung der „Mitleidenschaft“.

Seit 12 Jahren ist es an unserer Schule gute Tradition, dass die Schülerinnen der Klassen 10 und 11 ein einwöchiges Sozialpraktikum absolvieren und in diesem Zusammenhang neue Lebenswirklichkeiten erfahren, in denen sie auf Menschen treffen, die die Hilfe anderer brauchen und auf mitmenschliches Handeln angewiesen sind. „Compassion“ ist also soziales Lernen und soziales Engagement in einem.

Nach einem Vorbereitungstag gehen die Schülerinnen in verschiedene soziale Einrichtungen der Stadt (Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime, Behinderteneinrichtungen, Vesperkirche, Bahnhofsmission u.a.).

Begleitet werden sie von Lehrerinnen und Lehrern, die während dieser Zeit mit ihnen Kontakt halten. Nach dem Projekt werden die Erfahrungen aufbereitet und reflektiert, sodass die intensiven Erlebnisse, die die Schülerinnen während dieser Zeit machen, zumeist langfristig nachwirken und häufig zu einer veränderten Handlungsbereitschaft im sozialen Bereich führen.

An dieser Stelle werden einzelne Schülerinnen nach dem Projekt von ihren Erfahrungen berichten.

Wir wünschen allen eine gute Zeit mit intensiven menschlichen Begegnungen.

 

mili