.

Internationaler Tag des Waldes

Am 21. März ist traditionell der „Internationale Tag der Wälder“. Wir – die Natur-AG – nutzten diesen in diesem Jahr, um gemeinsam mit einem Team von sachkundigen Waldarbeitern ein kleines Gebiet in Wiblingen (Nähe Iller) aufzuforsten. Wir bekamen gezeigt, wie man Bäume pflanzt, und machten uns dann auch gleich selbst ans Werk. Mit kleinen und größeren Spaten bewaffnet, gruben wir zunächst Löcher in den Boden, in die wir dann die kleinen Bäumchen, herangezüchtet in einer Baumschule, pflanzten. So entstand ein richtiger kleiner Mischwald aus Spitzahornen, Feldulmen, Kirschen und Schwarznuss-Bäumen, der sich nun mit der Zeit entwickeln wird. Insgesamt pflanzten wir ca. 720 Bäume, worauf wir richtig stolz sind.

Auch für unser leibliches Wohl war während unserer Arbeit bestens gesorgt: Für unsere tatkräftige Unterstützung spendierten uns die Mitarbeiter von „Forst BW“, dem Landratsamt Alb-Donau und der "Schutzgemeinschaft deutscher Wald", die die Aktion gemeinsam mit Herrn Herre organisiert hatten, in unserer Pause Leberkäswecken, und auch Getränke standen bereit.

Zwischendrin bekamen wir sogar Besuch vom Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch, der sich von uns zeigen ließ, wie die Bäume gepflanzt werden, und von RegioTV sowie verschiedenen Pressevertretern. Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion somit auch ein wenig die Aufmerksamkeit der Menschen auf die Erhaltung und den Schutz der Wälder lenken konnten. Uns hat das Bäume-Pflanzen auf alle Fälle großen Spaß gemacht, wenn wir auch danach ziemlich k.o. waren. Wir werden bestimmt immer wieder zu „unserem“ kleinen Waldstück zurückkehren und seine Entwicklung beobachten.

Carina Borcherding, Klasse 10a

 

Auf Regio-TV ist ein interessanter Bericht zur Pflanzaktion der Natur-AG gesendet worden:

Link zum Video

 

Baum1 Baum2

Baum3 Baum4