.

Geschichtspreis der Museumsgesellschaft Ulm an ehemalige Hildegard-Schülerin

Zum dritten Mal wurde am 15.11.2016 der mit 5000 € dotierte Geschichtspreis der Museumsgesellschaft Ulm e. V. verliehen, der sich der Förderung engagierter Nachwuchshistoriker, die sich um die Erforschung der Geschichte der Stadt Ulm bzw. ihrer Region verdient gemacht haben, verschrieben hat. Für ihre jeweilige Doktorarbeit wurden Frau Dr. Stephanie Armer und Frau  Ingrun Klaiber ausgezeichnet.

Die Schulgemeinde St. Hildegard freut sich darüber, dass mit Ingrun Klaiber eine ehemalige Schülerin unseres Gymnasiums (Abitur 1998) geehrt worden ist, die sich in ihrer Danksagung ausdrücklich bis auf ihren Geschichte-Leistungskurs zurückbesann und ihre Lehrerin Irmgard Wiederspahn dankbar erwähnte, die zum Festakt eingeladen war.

Es freut uns alle, dass unser Unterricht immer wieder auch Anregung für die Wahl eines Studiums oder einer Berufs sein kann.

Wir wünschen Frau Klaiber besonders für ihr in Kürze stattfindendes Rigorosum alles Gute und viel Erfolg, aber auch für das Referendariat ab 2017 gute Nerven und viel Freude am Lehrberuf (Geschichte und Französisch).

Über die Veranstaltung berichtete auch die SÜDWESTPRESSE Ulm:

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/rigide-moral_-nervenfieber-und-ungeziefer-14024936.html

 

mili