.

Kammermusik an St. Hildegard Shelly Ezra (Klarinette) und Katharina Schlenker (Klavier) bieten ein hochkarätiges Konzert

„Zart und mit Ausdruck“ - so war das erste Fantasiestück von Robert Schumann überschrieben, mit dem die beiden Musikerinnen ihr Konzert in der Aula der St.-Hildegard-Schule begannen. Und diese Beschreibung passte auch perfekt auf die beiden Musikerinnen: Ezra, im lilafarbenen langen Kleid, und Schlenker, in petrolfarbener Abendrobe, wirkten zunächst zart, bewiesen aber schnell, wie ausdrucksstark beide musizieren.

Shelly Ezras Instrument, die Klarinette, ist ja eines der wenigen Instrumente, das singen, jubeln, jauchzen und schmerzvoll klagen kann, und Ezra verleiht ihren Melodielinien einen extrem kraftvollen Ausdruck. Auch Katharina Schlenker beweist die technische Beherrschung ihres Instrumentes, des Flügels. Beide sind perfekt aufeinander abgestimmt, und obwohl sie nur gelegentlich gemeinsam auftreten, sind sie hervorragend eingespielt. 

An diesem Abend boten sie eine Vielfalt an Stücken – von Robert Schumann über Johannes Brahms und  Francis Poulenc z.B. bis Kristof Penderecki war der inhaltliche Bogen gespannt. Charmant führten beide abwechselnd in die Stücke ein. So erzählte Shelly Ezra, dass Brahms Ende des 19. Jahrhunderts eigentlich schon zu komponieren aufgehört hatte, aber durch den schönen Klang der Klarinette von Richard Mühlfeld (1856-1907) dazu motiviert wurde, noch einige Werke für Klarinette zu komponieren.

Beide Musikerinnen erhielten bereits zahlreiche Auszeichnungen und sind gefragte Kammermusik-Partner.

Das hochkarätige Konzert an St. Hildegard macht Lust auf mehr – wir würden uns sehr freuen, Shelly Ezra und Katharina Schlenker wieder einmal an St. Hildegard begrüßen zu dürfen.

 

mili

kammermusik1kammermusik2



14.12.2017; 19:01:17 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 766 mal angesehen.