.

Mathe: Das einzige Fach, das zählt

mathe„Mathe ist die gemeinsame Sprache aller Naturwissenschaften.“
Es war also damit zu rechnen, dass auch von der MINT Schule St. Hildegard elf begeisterte Schülerinnen aus der JS1 und JS2 vergangenen Samstag am Tag der Mathematik teilnahmen.

Schon früh morgens und bestmöglich vorbereitet, ging es los, mit der Mathe- und Physiklehrerin Frau Kling, an die Universität nach Ulm. Schließlich galt  es pünktlich zu sein, um nichts von dem ansprechenden Programm zu verpassen. In drei spannenden Vorträgen über mathematische Methoden und Phänomene wurde Pi mal Daumen von Geometrie bis Algebra, Stochastik und bemerkenswerten Vermutungen ein grober Einblick in das gesamte Fachgebiet gegeben und nicht mal beim gemeinsamen Mittagessen wurde die Rechnung ohne den Mensa-Wirt gemacht. Aber null Komma nichts ging es schon weiter: In den Einzel- und Teamwettbewerben ging es darum, sich gegen die weiteren ca. 100 Teilnehmer durchzusetzen, auch wenn man von den komplizierteren Aufgaben manchmal nur Bruchteile verstand… Umso schöner war der Gruppenteil, mit dem Ziel zusammen zu arbeiten, um auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zu kommen.
Nachdem die Juroren also unsere Ergebnisse korrigiert und Punkte verrechnet hatten, bleibt es uns nur, Einstein zu zitieren: „Nicht alles, was gezählt wird, zählt.“ Denn auch wenn St. Hildegard dieses Jahr keinen Preis gewonnen hat, so haben wir eine wichtige Erkenntnis gewonnen: Mathe kann auch Spaß machen!

Antonietta Ganser, JS1



16.04.2018; 13:21:27 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 607 mal angesehen.