.

Schulzentrum St. Hildegard gemeinnützige GmbH

Träger des Schulzentrums St. Hildegard mit den drei Schularten Grundschule, Realschule und Gymnasium ist die Schulzentrum St. Hildegard gemeinnützige GmbH.
Vertreten wird die Gemeinnützige GmbH durch zwei Geschäftsführer: Die kaufmännische Geschäftsführung hat
Herr Hans Peter Staiber, die pädagogische Geschäftsführung Frau Dr. Stefanie Lepre inne.
Alleiniger Gesellschafter der gemeinnützigen GmbH ist die Kongregation der Franziskanerinnen von Bonlanden – deutsche Provinz e.V.
Aufgabe der gemeinnützigen GmbH ist es, das Schulzentrum St. Hildegard im Geiste der Franziskanerinnen von Bonlanden – ausgerichtet am Ideal des heiligen Franziskus von Assisi – weiterzuentwickeln.

Die Kongregation der Franziskanerinnen von Bonlanden wurde am 8. Dezember 1854 von Diözesanpriester
Faustin Mennel gegründet. Seine Zielsetzung war, für Mädchen im ländlichen Raum ein Bildungs- und Erziehungsangebot aufzubauen und so junge Frauen zu fördern.
In Deutschland wirken die Franziskanerinnen in ihrem Mutterhaus in Bonlanden. Dort gibt es einen bekannten Krippenweg, sie betreiben eine Bioland-Gärtnerei sowie ein Tagungszentrum. Außerdem unterhalten sie ein Altenzentrum mit Kindertagesstätte, das Franziskus-Heim in Villingen-Schwenningen.

Die Arbeit der Schwestern beschränkt sich jedoch nicht nur auf Deutschland, sondern ihr Wirkungskreis erstreckt sich bis nach Südamerika. Dort existieren 40 Niederlassungen in Brasilien, Paraguay und Argentinien. Eines der Projekte in Argentinien ist z.B. die Faustin-Mennel-Schule, benannt nach dem Gründer der Kongregation, eine Schule für Kinder aus Elendsvierteln.
Der Einsatz der Schwestern gilt vor allem den Armen und Alten, der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen, der Erwachsenenbildung sowie der Seelsorge.

Homepage der Franziskanerinnen von Bonlanden:
www.kloster-bonlanden.de



05.10.2018; 14:58:04 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 14224 mal angesehen.