.

Paris Studienfahrt vom 16. bis 22. Juli 2012

Am Montagmorgen dem 16.07.2012 trafen sich 25 erwartungsvolle Mädels der JS1 und Frau Walz am Ulmer Bahnhof. Unsere männliche Begleitperson, Herr Mühlen, kam gleich hinzu, und schon begann die gemeinsame Studienfahrt in „die Stadt der Liebe“.

2011_studienfahrtparis01_spNach unserer Ankunft am Gare de l’Est und einigen Schwierigkeiten beim Aufladen der Metrokarten ging es los in Richtung Jugendhotel, welches den Namen MIJE hatte. Dort angekommen verstauten wir unser Gepäck und machten uns sogleich auf den Weg zu unserer ersten Stadterkundung. Auf der Dachterrasse des Kaufhauses Printemps hatten wir eine herrliche Sicht und konnten uns einen sonnenbeschienenen Überblick über Paris verschaffen. Nach dem Abendesen im MIJE brachen wir mit unserem persönlichen City-Guide, Herrn Mühlen, zu einer „kleinen“, nächtlichen Promenade auf, die eher einem Marathon glich. Bei diesem Spaziergang konnten wir das Viertel Montmartre mit Sacré-Coeur und Moulin Rouge, die Champs-Elysées und den Arc de Triomphe aus der Nähe bewundern.

 

 

2011_studienfahrtparis02_spAuch in den folgenden Tagen hatten wir ein abwechslungsreiches, interessantes aber zugleich anstrengendes Programm. Besonders gefallen haben uns die bunten Fenster der Sainte Chapelle, die wir am Dienstag besichtigten, und das Glitzern und Leuchten des Eiffelturms bei Nacht.

Zum kulturellen Anteil der Reise gehörten die Führungen im Louvre und im Musée d’Orsay. Im Louvre versperrten uns leider die vielen Reisegruppen die Sicht auf das berühmte Lächeln der Mona Lisa, doch das eine oder andere Foto konnte trotzdem gemacht werden. Die Kunstliebhaber in unserer Gruppe kamen im Musée d’Orsay allerdings umso mehr auf ihre Kosten und konnten die Kunstwerke in dem nicht überfüllten, zum Museum umgebauten Bahnhof genießen.

 

2011_studienfahrtparis03_spEin weiterer Höhepunkt war der „Picknick-Tag“, der etwas Zeit um Entspannen mit sich brachte. Mittags genossen wir im Parc de Bagatelle die Sonne und die französischen Spezialitäten, die unsere Lehrer gekauft hatten. Bei einem zweiten abendlichen Picknick auf der Brücke Pont des Arts ließen wir den gemeinsamen Tag gemütlich ausklingen.

Neben dem von unseren Lehrern toll zusammengestellten Programm hatten wir noch viel Freizeit, in der wir nach Vorgaben und in kleineren Gruppen die Stadt auf eigene Faust erkundeten. Dabei entdeckten wir einige kleine Cafés und Crêperies; viel Spaß brachten außerdem die Shoppingstouren quer durch Paris.

 

 

2011_studienfahrtparis05_spTrotz der Tatsachen, dass sich unsere Zimmer im vierten Stock ohne Aufzug befanden und die eine oder andre fast der rücksichtslosen Metrotüren zum Opfer gefallen wäre, hatten wir wunderschöne sechs Tage in einer wirklich sehenswürdigen Stadt.

MERCI an unsere Lehrer Frau Walz und Herrn Mühlen – wir werden unsere Studienfahrt in sehr guter Erinnerung behalten!

Julia Hirschle  +  Rebekka Schulz   (JS2)