.

Auswahlverfahren zur Internationalen Physikolympiade

Nora Martin vom Gymnasium St. Hildegard besteht erfolgreich die 1. Runde der Physikolympiade

2012_11_TorsionspendelDie Internationale Physikolympiade ist ein weltweiter Wettbewerb und findet seit über 40 Jahren an wechselnden Orten jährlich im Juli statt. Im Jahr 2013 wird der Austragungsort Kopenhagen sein. Mehr als 80 Nationen entsenden ein Team aus fünf Schülerinnen und Schülern. Der Wettbewerb besteht aus einer experimentellen und einer theoretischen Klausur zu allen Bereichen der Physik. In das deutsche Team kommt man über einen vierstufigen bundesweiten Auswahlwettbewerb. Die erste Runde der diesjährigen IPhO fand im Sommer 2012 statt. An ihr nahmen circa 500 deutsche Schüler und Schülerinnen teil. Unter den Jugendlichen, die diese erste Runde erfolgreich abgeschlossen haben und sich damit für die zweite Runde qualifizierten, war Nora Martin aus der JS2 des St. Hildegard Gymnasiums. Die zweite Runde besteht aus erheblich schwierigeren, recht weit über den Schulstoff hinausgehenden Aufgaben. Für eine Aufgabe, dieses Jahr die Bestimmung des Torsionsmoduls von Wackelpudding, muss man sich selbst Versuche ausdenken und diese durchführen.



09.04.2013; 12:17:26 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 3387 mal angesehen.