.

Den Zeitungsmachern über die Schulter geschaut

2014_05_21_swp3Klasse 4 besuchte am 21. Mai die Redaktion der Südwest-Presse und durfte den Redakteuren beim Arbeiten über die Schulter schauen. So waren sie auch im sogenannten Newsroom, in dem die ersten Seiten der Zeitung entstehen. Die Schreibtische bilden ein großes U. Überall stehen große Bildschirme. Es ist inzwischen kurz vor 10.30 Uhr. Nur noch eine halbe Stunde bis zur Redaktionssitzung; dennoch geht es im Newsroom nicht hektisch zu. Die Atmosphäre ist zwar geschäftig, aber konzentriert. Die Viertklässlerinnen sind mittendrin und herzlich willkommen.

 

2014_05_21_swp22014_05_21_swp42014_05_21_swp6
Im NewsroomBei der FamilienredaktionFragen an Redakteurin Frau Rose

 

Solveig aus Klasse 4 berichtet:

Die Spannung war groß, als die Schülerinnen am Mittwochvormittag ins Pressehaus kamen. Neugierig schauten sie sich um und wurden von Frau Kirscheu und einer anderen Mitarbeiterin begrüßt. In zwei Gruppen wurden sie dann durch das Haus geführt und konnten sich verschiedene Redaktionen ansehen und den Journalisten bei der Arbeit über die Schulter schauen. Durch die Glasscheibe konnten die Mädchen die Ressortchefs bei einer Sitzung beobachten. Dann ging es weiter zur Onlineabteilung. Dort saßen alle Mitarbeiter an Computern und es liefen dauern die Fernseher, damit die Nachrichten sofort auf die Internetseite der e-Zeitung gestellt werden konnten. Besonders viel Spaß hatten die Schülerinnen an der hausinternen Postverteilungsanlage, mit der Akten in Kästen auf Schienen entlang der Decke transportiert werden. Zum Schluss waren die zwei Schülergruppen wieder zusammen und bekamen von Redakteurin Beate Rose eine Internetrecherche erklärt. Schließlich durften die Kinder ihr noch Fragen stellen, davon hatten sie eine Menge vorbereitet. So erfuhren sie, dass Frau Rose seit 16 Jahren bei der SW arbeitet, an manchen Tagen wenig Zeit für ihre Familie hat und meistens erst abends zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr Feierabend hat. Frau Rose verriet, dass sie als Kind eigentlich Försterin werden wollte und dass man, um Redakteurin zu werden , ein Praktikum bei der Zeitung machen muss. Als fast alle Fragen beantwortet waren, gab es noch ein Abschiedsfoto und die Kinder gingen mit vielen Eindrücken in die Schule zurück. Solveig

 

Bilder: E. Rieseberg

zurück zu Aktuelles aus der Grundschule



17.07.2014; 21:20:34 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 3303 mal angesehen.