.

Projekttage am Schulzentrum St. Hildegard: Auszeichnung des Fairtrade-Projekts „Schokolade und mehr“

fairtrade

Vom 23.07. bis 24.07.2015 fanden am Schulzentrum St. Hildegard Projekttage statt, die in ein buntes Schulfest mündeten.

Auf diesem Hintergrund boten Herr Bieg (Gymnasium) zusammen mit Frau Notdurft und Frau Zeh-Vogelmann (Realschule) schulartübergreifend das Fairtrade-Projekt „Schokolade und mehr“  an.     Insgesamt 44 Schülerinnen der Klassen 5-8 erwartete ein interessantes Programm rund um den fairen Handel, das von Frau Crüsemann, Pfarrerin vom Dienst für Mission und Ökumene, mitgestaltet wurde.

Am Donnerstag gab es zunächst einen Überblick über das Thema, das dann durch ein intensives Planspiel zum fairen Handel konkretisiert wurde. Es war spannend zu sehen, wie die Schülerinnen die soziale und  wirtschaftliche Bedeutung des Spieles schnell  erkannten und diskutierten. Auch die Praxis kam nicht zu kurz, denn es wurde noch Schoko-Konfekt selber hergestellt.

Der Freitag begann mit einem fairen Frühstück, das durch verschiedene Spezialitäten wie „Ananas-Curry-Aufstrich“ bzw. „Mango-Fruchtmuß“ aus dem Weltladen das Interesse der Gruppe weckte, auch unbekanntere Dinge zu probieren. Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg in die Stadt, wo wir im JAM (Jugend am Münster) von Frau Crüsemann bereits erwartet wurden. Wir hatten die Möglichkeit, dort in einem großen Raum unsere Faire-Stadt-Ralley vorzubereiten und die Aufgaben zu verteilen. Zu verschiedenen Unterthemen wie „ fair/ökologisch“, „ faire Kleidung (Jeans)“, „ faires Handy“ und  „fair gehandelte Lebensmittel“ schwärmten nun die Kleingruppen in verschiedene Geschäfte sowie zu diversen Interviews aus. Dokumentiert wurde das Ganze mit Sprachaufnahmen, Fotos und Videoclips, die die Schülerinnen mit ihren Smartphones bzw. mit Fotos machten. Nach einer interessanten Auswertungsrunde bereiteten die Lehrerinnen und Lehrer noch die Cocktailbar sowie den Verkaufs- und Ausstellungsraum für den nächsten Tag vor.

Am Samstag wurden von den Schülerinnen dann faire Cocktails gemixt und verkauft, die bei den Besucherinnen und Besuchern des  Schulfestes großen Anklang fanden. Auch der Verkauf der fair gehandelten Produkte aus dem Weltladen sowie der Umwelthefte war ein toller Erfolg.

Gekrönt wurde das Projekt dann schließlich noch mit der Auszeichnung „faire Klasse“, die die Klasse 6c der Realschule (Klassenprojekt) - stellvertretend für die 44 Teilnehmerinnen - entgegenahm.

fairtrade



05.06.2016; 11:57:34 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2849 mal angesehen.