.

Natur-AG Bericht März 2016

Heilung aus dem Wald – Die Sprache der Bäume

 

Am Freitag, den 18.03.2016, um 13 Uhr fuhr die Natur-AG mit der Linie 1 und danach mit der Linie 11 in Richtung Gleißelstetten zum Maienwäldle.

 

Unser Thema war der Wald: Die Heilung aus dem Wald und die Sprache der Bäume. Bei einer Wanderung durch den Wald haben wir an mehreren Stationen etwas über die Kommunikation bei Bäumen und Pflanzen erfahren. Zum Beispiel pflegen Bäume ihren Nachwuchs, und Bäume haben sogar Gefühle, ein Gedächtnis und Empfindungen. Was uns besonders fasziniert hat, ist, dass Bäume ihre alten und kranken Nachbarn liebevoll pflegen.

Das 'Gehirn des Baumes' ist das ausgeprägte Wurzelwerk jedes Baumes, über das auch die Weiterleitung von Warnstoffen an benachtbarte Bäume stattfindet und wodurch Bäume lernen können, diese Erfahrungen abzuspeichern.

Ebenso spannend war es zu erfahren, dass die Waldluft besonders gut für unseren Körper ist, weil in der Luft, genau auf unserer Kopfhöhe, die sogenannten Terpene schweben. Bäume geben Terpene (chemische Verbindungen) ab (gasförmig), die wir durch die Haut und Lunge aufnehmen können. Diese Terpene erhöhen die Anzahl unserer natürlichen Killerzellen.

Dazu haben wir eine Übungsaufgabe gemacht:

Wir mussten uns einen Naturplatz suchen und uns dort hinsetzen. Als nächstes sollten wir unsere Augen schließen und dann gleichmäßig atmen. Anschließend sollten wir uns vorstellen, wie wir die Terpene einatmen, wie sie durch unsere Blutbahn schwimmen, sich dort vermehren und den Körper reinigen.

Dann sind wir im schnellen Tempo weiter gelaufen und haben eine weitere Atemübung gemacht. Es sah sehr lustig aus, wie wir mit Armführung und Teifgehen in die Hocke unsere Übung gemacht haben.

Aber Herr Herre hat zu uns gesagt, dass wenn wir im Wald sind und uns Leute dabei zusehen, uns das nichts ausmachen darf, da wir ja schließlich etwas Gutes für unseren Körper machen.

Auf einem Baumstamm sitzend, haben wir noch viel über die Sprache der Bäume erfahren. Wenn ihr etwas über die Terpene oder etwas über die Sprache der Bäume erfahren wollt, müsst ihr mal das Buch „Der Biophilia – Effekt“ von Clemes G. Arvay oder das Buch „Das geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben lesen.

 

Es war ein interessanter Nachmittag! Wir haben viel über den Wald und seine Bäume gelernt und wir hoffen, dass wir weiterhin so coole Sachen machen wie bisher!

 

Ronja Engel Klasse 6 B und Elyne Braun Klasse 6 B

Naturm1 Natutm2

 Naturm4Natutm3