.

Lernbegleitung

 

Grundsatz

„Wir sehen jede Schülerin.“

Ziel

Wir wollen die Stärken der Mädchen stärken, damit sie sich individuell im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ihrer Umwelt bestmöglich entfalten und weiterentwickeln können.

Umsetzung

Der Klassenlehrer führt mit den Schülerinnen ein sogenanntes „Lernbegleitungsgespräch“  durch.

Die Inhalte der Gespräche werden im Morgenkreis mithilfe von Selbsteinschätzungsbögen vorbereitet und sind dadurch der Schülerin bekannt und so von ihr auch mit „steuerbar“.

Weitere Gesprächs-Grundlagen sind dann, neben dem Selbsteinschätzungsbogen der Schülerin, die „verbalen Beurteilungen“ der Klassenkonferenz, also aller in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte, und die Einschätzung der Lernbegleiterin.

Thema des Gesprächs können somit stufen- und altersgerechte Inhalte, wie zum Beispiel: Freunde, das Verhalten in der Klasse und während des Unterrichts, Lern- und Arbeitstechniken, außerschulischen Aktivitäten, die Zukunft nach der Schule … sein.

Falls es sich während des Gesprächs ergibt, werden Zielvereinbarungen zwischen Schülerin und Lehrkraft vereinbart, an denen die Mädchen dann bis zum nächsten Gespräch arbeiten können.



05.10.2018; 15:49:52 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 2282 mal angesehen.