.

Internet, Smartphone & Co: Gibt es ein Zuviel davon?

Am Dienstag, dem 7. November 2017, hielt Prof. Dr. Christian Montag vom Institut für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm vor einer gut gefüllten Aula einen Vortrag zum Thema, der nicht nur wissenschaftlich fundiert, sondern darüber hinaus auch sehr unterhaltsam war.

Er zeigte auf, wie das Smartphone in alle Lebensbereiche Einzug gehalten hat – in Asien noch viel mehr als bei uns. Montag erläuterte, wie sich die Nutzung des Smartphones und die alleinige Präsenz im Zimmer auf unsere Konzentration und unser soziales Miteinander auswirkt. Alle Zuhörer(innen) brachte er mit seinen Erkenntnissen zum Nachdenken über das eigene Nutzungsverhalten – und auf unserer homepage wollen wir unseren Schülerinnen die wichtigsten zwei Regeln für das Schülerinnenleben hinterlegen:

Während der Lernzeiten am Nachmittag darf das Smartphone nicht im Zimmer sein – auch ausgeschaltet zieht es nämlich durch seine bloße Präsenz Konzentration ab!

Ebenfalls ist für das „Gesund-Bleiben“ wichtig, dass das Smartphone im Schlafzimmer nichts zu suchen hat!

Wir danken Prof. Montag und der keb (Katholische Erwachsenenbildung) für die gelungene Zusammenarbeit.

Roland Bieg

smart1smart2

smart3smart4



14.12.2017; 19:01:38 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 621 mal angesehen.