.

Auftaktveranstaltung „Zeitung in der Schule“ mit der Südwestpresse an St. Hildegard

„Nimm und lies!“ Mit diesen Worten des Philosophen Augustinus beendete Herr Oberstudiendirektor Karl Jucker am 8. Dezember 2011 in der festlich dekorierten Aula der Realschule seine einführende Rede und forderte die anwesenden Schülerinnen und Schüler auf, sich im kommenden Vierteljahr nun intensiv mit der Südwestpresse zu beschäftigen.

Das medienpädagogische Projekt „Zeitung in der Schule“ ist zum 19. Mal wieder gestartet, alle 9er Klassen des Hildegard-Gymnasiums nehmen daran teil, erhalten drei Monate lang die Zeitung, sollen sich innerhalb und außerhalb des Unterrichts damit beschäftigen und schließlich auch selbst in die Rolle der Journalisten schlüpfen.

Doch zunächst ging es in der Auftaktveranstaltung auf die Theaterbühne. Die Klasse 9b hatte das Märchen „Rapunzel“ neu geschrieben und mit „Herzblut“ und viel schauspielerischem Talent dargestellt. Rapunzel, eine attraktive aber ignorante Königstochter (Julia Weise), wird von ihrem Vater in einen Turm gesperrt, erhält aber als „Bildungsangebot“ täglich eine druckfrische Zeitung.

Als sie nach langen Basteleien (mehr kann sie nicht mit der Zeitung anfangen!) endlich merkt, dass die Zeitung auch interessant sein kann, findet sie über viele Umwege schließlich ihren Traummann, der sie dann ehelichen will, da sie mittels ihrer Tageszeitung klug und weise geworden ist. Am Ende gibt es natürlich eine Hochzeit – die Ringe überreichte an St. Hildegard der stellvertretende Chefredakteur der Südwestpresse, Ulf Schlüter.

Dieser verwies in seiner Rede darauf, dass die Zeitung eine „Wundertüte“ sei, in der jeder etwas für sich findet.

Frau Ramona Augustin von der Sparkasse Ulm(Sponsor des Projekts) betonte die Funktion der Wirtschaftserziehung ihrer Institution und Herr Marc Fuchs von der SWU (die ebenfalls das Projekt fördert) schaffte Zusammenhänge zwischen dem Energiesparen und dem Zeitungsprojekt.

Schülerinnen der Tanzwerkstatt von Beate Herre (Jahrgangsstufe I und II) boten dann tänzerisch an, sich mit positiven wie negativen Schlagzeilen auseinanderzusetzen. Theresa Mack (JSt I) und Franziska de Gilde (10a) beendeten, am Flügel begleitet von Frau Barbara Comes, die Feierstunde stimmgewaltig: ihr abschließendes Lied „For the beauty of the earth“ (John Rutter) bewegte die Zuschauer und sie belohnten dies mit tosendem Beifall.

mili



14.11.2012; 16:44:18 Uhr - Dieser Artikel wurde bereits 1886 mal angesehen.